Kati Hagenah

JT Ansbach - Jonathan Bischoff erkämpft den Titel bei der Süddeutschen Einzelmeisterschaft der u15

Mit einem hervorragendem Ergebnis kamen die U15-Judoka der Sportschule Bischoff von der Süddeutschen Meisterschaft in Pforzheim zurück. Jonathan Bischoff sicherte sich den Titel und Simon Miner gewann mit Platz drei eine weitere Medaille.

IMG 20171023 WA0002

Jonathan Bischoff

In der Gewichtsklasse bis 66kg traf Jonathan in der ersten Runde auf Maximilian Erler (Heidelberg), den er nach rund einer Minute mit einem Hüftfeger werfen und anschliessend im Haltegriff vorzeitig bezwingen konnte. Im folgenden Kampf gegen den württembergischen Vizemeister Moritz Fischer (JT Steinheim) kam es zu einem ausgeglichenen Duell. Der Ansbacher konnte nach rund eineinhalb Minuten mit einer Wertung für einen Hüftwurf in Führung gehen, doch Fischer blieb gefährlich und griff ständig an. Bei einer Bodenaktion landete Jonathan unglücklich auf der Nase und der Kampf musste zweimal unterbrochen werden, um die Blutung zu stoppen. Doch Bischoff liess sich nicht aus seiner Konzentration bringen und brachte den Vorsprung schliesslich über die Zeit.

Im Halbfinale ging es dann ganz schnell. Gegen Timon Hufnagel (Fürth) setzte sich Jonathan nach weniger als einer halben Minute mit einer Kontertechnik durch und zog so ins Finale ein. Dort wartete der württembergische Meister Carl Gabler (BZ Rottweil) auf den Ansbacher. Taktisch gut eingestellt konnte er sich gegen den Linkskämpfer bereits im Kampf um die bessere Fassart durchsetzen und siegte nach rund drei Minuten mit Uchi mata (Schenkelwurf) und anschliessendem Haltegriff, was ihm die verdiente Goldmedaille sicherte.

Simon Miner (-50kg) gewann als bayerischer Meister seinen Auftaktkampf gegen Benedikt Weinmann (Angelbachtal) und zog in Runde zwei ein. Danach lieferte er sich mit dem späteren Sieger Ben Rommel (SV Winnenden) einen Kampf auf Augenhöhe, bei dem er sich erst im Golden Score geschlagen geben musste.

In der Trostrunde zeigte Simon dann seine Klasse. Mit zwei überzeugenden Siegen gegen Finn Strecker (TSV Unterhaching) und Viktor Tereschenko (TSV Abensberg) zog er ins Trostrundenfinale ein, wo es um Bronze ging. Sein Gegner hier war Moritz Huttenlocher (Sportschule West). Mit einem souveränen Sieg sicherte er sich einen hervorragenden dritten Platz.

Bis 43kg vertrat Deshawn Carty die Ansbacher Farben. Gleich im ersten Kampf traf er auf den späteren Sieger Elias Kühn vom TSB Ravensburg, den er dementsprechend verloren geben musste. Doch danach setzte sich Deshawn in der Trostrunde mit sehenswerten Techniken durch. Der Reihe nach besiegte er Silas Kühner (Karlsruhe), Luca Stadlmeier (Steinheim) und Julian Mesemann (Unterhaching). Im Kampf um Bronze geriet der Ansbacher gleich zu Beginn in Rückstand, brachte seinen Gegner dann aber mehrfach mit unterschiedlichen Techniken aus dem Gleichgewicht und zu Boden. Doch leider reichte es nicht zu einer Wertung, so dass dieser Kampf letztendlich verloren ging und Carty mit Platz fünf vorlieb nehmen musste.

Mit Franz Gerber und Philipp Rollinger waren zwei Vertreter der Sportschule Bischoff bis 37kg für diese süddeutsche Meisterschaft qualifiziert. Philipp konnte seinen ersten Kampf klar per Haltegriff gewinnen, während Franz auf Grund eines Freiloses kampflos in die zweite Runde einzog. Dort mussten beide Ansbacher die Überlegenheit ihres Gegners anerkennen und waren damit in der Trostrunde. Auch hier ergab sich für beide der gleiche Turnierverlauf: Nach einem Sieg unterlagen sie im Kampf um den Einzug ins Trostrundenfinale und erreichten damit einen guten 7. Platz.

Bild und Text: Jörg Bischoff
Zugriffe: 729