Kati Hagenah

Bezirkstag - Ende gut, alles gut.

Ein Tag voller Spannung, Überraschung, Erleichterung, Dankbarkeit, Zufriedenheit und Zuversicht neigt sich dem Ende entgegen.

Die Bezirksvorstandschaft kann Zu spüren war die Spannung in der Luft als der Präsident des TV Erlangen die 22 Delegierten der Vereine begrüßte, so wusste doch jeder, dass der Bezirksvorsitzende und Jugendleiter sowie der Kassenwart sich nicht wieder zur Wahl stellen würden.

Bezirkstag

 

 

Der Vorsitzende Markus Sellner fasste nach den Formalien die Berichte aller Ressortleiter in 5 Minuten knapp zusammen. Als einziger Antrag konnte die Änderung des Bezirksligastatuts einstimmig angenommen werden. Kassenwart Matthias Lederer verlas den Kassenbericht und überraschte schließlich alle mit seiner Entscheidung vom Rücktritt zurückzutreten. Matthias bleibt der Vorstandschaft noch mindestens zwei Jahre erhalten. Die beiden Kassenprüfer Heiko Franzke und Hans Weiske empfahlen dem Bezirkstag den Kassenwart zu entlasten und bildeten mit dem Schulsportbeauftragten Klaus Lohrer den Wahlausschuss für die Neuwahlen.

Da scheinbar kein Anwesender sich zur Wahl des Vorsitzenden berufen fühlte, wurde den Vereinsvertretern etwas Bedenkzeit gewährt, indem erst die beiden Jugendleiter, die bereits im vorangegangenen Bezirksjugendtag gewählt wurden, bestätigt und die Ressortleiter gewählt wurden:

  • Breitensportbeauftragter – Frank Christgau
  • Lehrreferent – Florian Ellmann
  • Prüfungswesen – Hennry Schott
  • Kassenwart – Matthias Lederer
  • Internetbeauftragter – Klaus-Holger Otto
  • Ligabeauftragter – Dirk Matiack
  • Kampfrichterobmann – Günter Kraus
  • Stellv. Kampfrichterobmann – Daniel Backofen
  • Schulsportreferent – Klaus Lohrer
  • Pressebeauftragte – Kati Hübner

Ein Vorschlag von Hennry Schott brachte Markus Kraft vom ATSV Erlangen ins Gespräch für den Vorsitzenden. Mit einigen Überzeugungskünsten willigt Markus ein. Alle Vorstandsmitglieder waren sichtlich erleichtert, dass Markus Kraft sich für diesen wichtigen Posten entschieden hat und den Bezirk mindestens die nächsten zwei Jahre „regieren“ wird.

Aus Dankbarkeit für die investierte Zeit, die geleistete Arbeit, die vielen grauen Haare, das Durchhaltevermögen und die netten Vorstandssitzungen überreichte der neue Vorsitzende Markus Kraft im Namen der bestehenden Vorstandschaft zwei gravierte Schwerter zur Erinnerung an die Zeit als Bezirksvorsitzender.

Schwertübergabe

Sichtlich überrascht war Achim Schauer, dem der ehemalige Vorsitzende aus Dankbarkeit für seine herausragende Trainertätigkeit, sein Engagement im Bezirk, seine enorme Hilfsbereitschaft und seine vorbildliche Persönlichkeit den 2. Dan verlieh.

2. Dan Achim

Zum Ausklang stellte sich der FSJler Florian Schwob mit seinen Aufgaben vor und Markus Sellner gab den Vereinsvertretern noch eine Übersicht der Mitgliederentwicklung der letzten 5 Jahren in den verschiedenen Altersklassen zum Nachdenken mit auf Nachhauseweg.

Zufrieden und voller Zuversicht für das Judo-Jahr 2014 klang der Nachmittag mit einigen Gesprächsrunden aus.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen interessierten Vereinsvertretern und hofft weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.