Kati Hagenah

Landestrainer Vladimir Hnidka auch als Kampfrichter spitze

Er ist jetzt auf Platz 3 der Kampfrichterweltrangliste.

201405246

Vladimir Hnidka, der seit ca. 1 Jahr vom BJV als Landestrainer eingesetzt ist, macht schon lange auch als Kampfrichter von sich reden. Bekanntlich hat der Trainer-A bereits seit 1999 die IJF-B-Kampfrichterlizenz. 2003 bestand Vladimir Hnidka die Prüfung zum IJF-A-Kampfrichter. Damit hat er die Qualifikation für einen Kampfrichtereinsatz bei Weltmeisterschaften und Olympiaden erreicht. Der Umstand, dass es eine Rangliste der IJF-A-Kampfrichter gibt, ist einerseits relativ neu und andererseits weitgehend unbekannt.

 

Wie die Kampfrichter in Bayern und im DJB auch werden die IJF-A-Kampfrichter auf jedem IJF-Weltturnier beobachtet und bewertet. Bei der IJF gilt hier eine Punkteskala von 1-10. Die beste Wertung, 10 Punkte, wurde bisher noch nie vergeben. Die bisher höchste jemals vergebene Punktzahl ist die 9. Und auch diese Punktzahl wurde bisher lediglich an 3 IJF-A-Kampfrichter vergeben. Seit dem IJF Grand-Slam in Baku, Aserbaidschan, gehört jetzt auch Vladimir Hnitka zu diesem auserlesenen Kreis. Er liegt damit im internen Ranking der IJF auf dem 3. Platz.

201405243

Der Bezirk Mittelfranken gratuliert Vladimir Hnidka zu diesem großartigen Erfolg und der Anerkennung seiner Leistung. Wir freuen uns, einen derartigen Experten bei uns auf der Matte zu haben. Wir wünschen Vladimir auch in Zukunft viel Erfolg sowohl als Landestrainer als auch als Kampfrichter.

Text: Lutz Meier-Staude / Hinnerk Hagenah

Bilder: Vladimir Hnidka