Kati Hagenah

Landesfinale - Jugend trainiert für Olympia

Der Bundesstützpunkt Großhadern zeigte sich wieder einmal als toller Ausrichter für den Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Das Team um Doris Auer und Evelyn Blauberger konnten in gewohnter Atmosphäre das Landesfinale abhalten.

Drei Mädchenmannschaften in der Wettkampfklasse III gingen auf die Matte. Die Mädchen der Bertolt-Brecht Schule aus Nürnberg konnten sich in einem packendem Duell gegen das Schiller Gymnasium Hof durchsetzen. Beim Stande von 2 zu 2 musste der Schwergewichtskampf entscheiden. Am Ende konnten die BBSler singen: „Wir fahren nach Berlin“.

 

Bei den Jungen war das schon eine schwierigere Aufgabe. Insgesamt die besten 6 Mannschaften aus den Bezirken stellten sich dieser Aufgabe. Mit großem Elan und Einsatz wurde an diesem Tag mit der Reise nach Berlin zum Herbstfinale, das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium Moosburg aus Oberbayern belohnt. Die Judokas konnten ebenfalls mit dem Entscheidungskampf im Schwergewicht die Bertolt-Brecht Schule aus Nürnberg besiegen.

Beiden Mannschaften wünschen wir auf diesem Wege großen Erfolg für das Bundesfinale der besten 16 Mannschaften in Deutschland.

In der Wettkampfklasse II – hier endet der Wettbewerb mit dem Landesfinale, konnten sich die Kämpfer der Bertolt-Brecht Schule Nürnberg bei den Jungen und die Johann-Turmair Realschule Abensberg bei den Mädchen durchsetzen.

Im Finale konnten sich dabei die Jungs der BBS Nürnberg gegen die Moosburger Gymnasiasten durchsetzen und die Abensberger Mädchen gegen das Justus-von-Liebig-Gymnasium Neusäß aus Schwaben.

Bei der Siegerehrung erhielten die ersten drei jeder Wettkampfklassen blaue Kapuzenjacken, gesponsert von der Sparkasse. Überreicht wurde diesevon der Vertreterin der Sparkasse, dem BJV Präsidenten Gerd Egger, dem Vizepräsidenten des BJV Herbert Eberlein, dem Wegbereiter des Schulsports Judo in Bayern Paul Bart und dem Laspo Schulsportleiters Pianka.

Michael Frank

Schulsportbeauftragter des BJV