Überreichung des Prädikats "Eliteschule des Sports" am 12. April 2013

Am Freitag, den 12. April 2013, war es so weit. Die Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg erhielt offiziell das Prädikat "Eliteschule des Sports". Neben dem DFB-Prädikat "Eliteschule des Fußballs" wurde die BBS nun auch für ihre Bemühungen um die Förderung des dualen Prinzips (Verbindung von Hochleistungssport und schulischer Ausbildung) in den weiteren Sportarten Badminton, Fechten, Judo, Leichtathletik, Radsport, Schwimmen, Taekwondo, Hockey und Ringen vom DOSB geehrt.

BBS-Eliteschule

Bild: Jan Schmidt

In Anwesenheit von Dr. Ludwig Spaenle (bayer. Kultusminister), Dr. Markus Söder (bayer. Finanzminister), Frau Dr. Christa Thiel (DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport), Dr. Ulrich Maly (OB Stadt Nürnberg), Dr. Klemens Gsell (3. BM Stadt Nürnberg) und Günther Lommer (Präsident des BLSV) hat nun das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) der Partnerschule des Leistungssports im Verbundsystem zum Schuljahr 2012/13 das Prädikat "Eliteschule des Sports" verliehen.

Die Aufnahme des Schule-Leistungssport-Verbundsystems am Standort Nürnberg in den deutschlandweit elitären Zirkel der Eliteschulen des Sports ist eine bedeutende Auszeichnung. Sie bestätigt die erfolgreichen Bemühungen des Freistaats Bayern, des Olympiastützpunkts Bayern, der bayerischen Sportfachverbände und der Stadt Nürnberg auch im olympischen Sommersport ein zentrales Verbundsystem von Schule und Leistungssport in Nordbayern zu etablieren.

Siehe auch Beitrag des Bayerischen Fernsehens und Zeitungsbericht des Coburger-Tageblatt.

Text: Bertolt-Brecht-Schule